Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?
Kanzleimarketing

Steuertipp: Bei haushaltsnahen Dienstleistungen sparen

Social-Media-Logo

YouTube verwendet Cookies. Diese werden von YouTube genutzt, um Informationen zum Standort, zur Aktivität und zu Präferenzen des Nutzers zu erhalten. Durch Bestätigen der Schaltfläche akzeptieren Sie diese Cookies und können das Video betrachten.

Datenschutzerklärung Erfahren Sie mehr über Cookies
Cookies akzeptieren und Video anzeigen

Es gibt eine Reihe von Tätigkeiten, bei denen man in oder am Haus und auch im Bereich des Gartens professionelle Hilfe in Anspruch nehmen kann: Dies beginnt beim Fensterputzen, geht über das Heckenschneiden oder auch Renovierungsarbeiten durch Handwerker bis hin zu Kinderbetreuungskosten aber auch Pflegeaufwendungen im Privathaushalt. Da kann je nach dem persönlichen Bedarf eine stolze Summe Geld zusammen kommen. Zumindest einen Teil dieser sogenannten “Haushaltsnahen Dienstleistungen” kann man bei der Einreichung der Einkommensteuer-Erklärung steuerlich geltend machen.

17. September 2013